Galaxy Note 7 – Keine schadhaften Akkus in Deutschland

Kaum kommt das neue Galaxy Note 7 auf den Markt, lässt der erste Skandal nicht lange auf sich warten. Überhitzten Akkus und brennende Geräte machen die Runde. Doch was ist dran ? und sind Geräte in Deutschland davon betroffen?

Wir haben angesichts der Brisanz kurz eine Zusammenfassung der aktuellen Berichterstattung vorgenommen.

Insgesamt ruft Samsung rund 2,5 Millionen Geräte zurück

In dem Tagesschau Bericht vom 02.09.2016 berichtete die Tagessschau in Ihrem Artikel „Samsung stoppt Verkauf des Galaxy Note 7“  betreits über 35 Fälle weltweit mit überhitzten Akkus das Gerät und Brand.

Gefährliche Akkus stammen von Samsung SDI

In dem Artikel von areamobile.de vom 05.09.2016 mit dem Titel „Gefährliche Akkus stammen von Samsung SDI“  berichtet areamobile.de über einen Produktionsfehler der bei Samsung selbst. Ausgehend von den Folgen dieses Fehlers wird weiter erwähnt, dass SAMSUNG nach Schätzungen von Analysten mit bis zu 4,47 Milliarden zusätzlichen Kosten rechnen muss.

Keine schadhaften Akkus in Deutschland

SAMSUNG Deutschland veröffentlichte über Twitter den Austausch des Samsung Galaxy Note7 über das Webformular. Im Rahmen der aktuellen Austauschpolitik über Twitter und dem Webformular wurde bekannt, dass bis heute keine Geräte in Deutschland betroffen sind. Eine Recherche hinsichtlich der gemeldeten Geräte zeigte, dass kein einziger gemeldeter Fall einen schadhaften Akku aufwies. (Stand: 05.09.2016). Ob noch Fälle auftauchen werden bleib abzuwarten.

Resümee 

Deutsche Kunden können ohne bedenken ein Samsung Note 7 erwerben. Die Relation der bekannten Fälle weltweit liegt bei gerade mal 0,001%. In Deutschland ist bis jetzt von den gemeldeten Fällen kein einziger Fall mit schadhaften Akku bekannt. (Stand: 05.09.2016)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.